Top Ten der im Dezember 2002 an Sophos gemeldeten Viren und Hoaxes

Januar 02, 2003 Sophos Press Release

Sophos, einer der weltweit führenden Anbieter von Virenschutz für Unternehmen, gibt die zehn im Dezember 2002 am häufigsten gemeldeten Viren bekannt.

Im Dezember 2002 ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Viren:

'Zwei Würmer sind für über ein Viertel aller Support-Anfragen bei Sophos verantwortlich. Klez, der größte Virus im Jahr 2002, sowie Bugbear sorgen weiterhin für Probleme bei Anwendern, obwohl Schutz vor ihnen einfach ist', erklärt Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. 'Es ist wichtig, dass alle Anwender ihre Antiviren-Software auf dem neuesten Stand halten und für sicheren Umgang mit dem Rechner sorgen.'

Auch der Tubmo Trojaner hat im Dezember für große Probleme bei Anwendern gesorgt. Er nimmt Änderungen an Web-Browsern vor und leitet diese auf bestimmte Websites und Portale.

Im Dezember 2002 erkannte Sophos Anti-Virus 636 neue Viren, Würmer und Trojaner. Die Gesamtzahl der Viren, die Sophos bis jetzt aufgespürt und gegen die das Unternehmen Schutzmechanismen entwickelt hat, beträgt damit 79.017.

Im Dezember 2002 ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Hoaxes:

'Der JDBGMGR Hoax führt die Liste der häufigsten Mythen nun schon seit acht Monaten an und zeigt keine Anzeichen von Schwäche', so Gernot Hacker weiter. 'Der saisonal auftauchende Elf Bowling Hoax über ein Witzprogramm, bei dem Santa Claus mit Elfen Bowling spielt, ist nach einem Jahr wieder aufgetaucht.'

Sophos bietet einen kostenlosen, topaktuellen Vireninformations-Service für Intranet und Websites. Anwender können sich Rund-um-die-Uhr über die aktuellsten Virenbedrohungen und Hoaxes informieren.

Grafiken zu der aktuellen Top-Ten-Liste finden Sie hier.

Weitere Informationen über sichere Computeranwendung sowie Tipps zum richtigen Umgang mit Hoaxes