Top Ten der im August 2002 an Sophos gemeldeten Viren und Hoaxes

September 02, 2002 Sophos Press Release

Sophos, einer der weltweit führenden Anbieter von Virenschutz für Unternehmen, gibt die zehn im August 2002 am häufigsten gemeldeten Viren bekannt. Es handelt sich dabei um die jüngste Übersicht einer regelmäßig monatlich erscheinenden Aufstellung, die von Sophos zusammengestellt wird.

Im August 2002 ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Viren:

'Nur zwei Viren der August Top Ten sind völlige Neuzugänge. Ansonsten ist die Rangliste vollbesetzt mit alten Platzhaltern, wie Klez-H, Badtrans-B, Sircam und Nimda', kommentiert Graham Cluley, Senior Technical Consultant bei Sophos. 'Klez-H und sein Spießgeselle ElKern-C, haben ein Viertel aller Anfragen des Sophos Support Centers in diesem Monat bestimmt, obwohl bereits seit Februar Virenschutz dagegen im Handel erhältlich ist. Die betroffenen Anwender scheinen ihre Antiviren-Software seit sechs Monaten nicht aktualisiert zu haben. Bei Hunderten von neu auftretenden Viren jeden Monat schreit eine solch lockere Haltung nach einem Sicherheitsloch.'

Im August 2002 ergab sich folgende Rangliste der am häufigsten aufgetretenen Hoaxes:

'Hoaxes verursachen weiterhin fast so viel Wirrwarr wie echte Viren. Der mehrsprachige JDBGMGR Hoax, der vorgab ein extrem gefährlicher Virus zu sein, hat seit seiner Entdeckung im Mai die Computernutzer ziemlich verrückt gemacht', ergänzt Cluley. 'Bereits die Einhaltung der Anti-Hoax-Politik kann helfen, Verwirrungen zu reduzieren, und vermeidet das sinnlose Verstopfen des E-Mailservers und das Vergeuden wertvoller Bandbreite durch Hoaxes.'

Grafiken zu der aktuellen Top-Ten-Liste finden Sie hier.

Weitere Informationen über sichere Computeranwendung sowie Tipps zum richtigen Umgang mit Hoaxes

Die Top Ten Liste ist vom technischen Support Team von Sophos zusammengestellt. Sie basiert auf den Anrufen der kostenlosen, technischen Rund-um-die-Uhr Support-Hotline von Sophos, die allen Sophos-Kunden zur Verfügung steht.