Nimda schlägt Fans von Online-Spielen

Juni 28, 2002 Sophos Press Release

GameSpy, eine Website für Live-Multispieler-Spiele, die von tausenden Anwendern weltweit genutzt wird, hat bekannt gegeben, dass Anfang vergangener Woche über die Website unwissentlich ein Virus verbreitet wurde.

Besucher der GameSpy-Website, die sich GameSpy Arcade 1.09, die Software des Unternehmens zum Dateiaustausch, am Dienstag und Mittwoch vergangener Woche heruntergeladen haben, könnten laut Mark Surfas, GameSpy CEO, dabei auch den Virus W32/Nimda-D heruntergeladen haben.

"Dies ist für uns ein sehr schlimmer Fehler," sagt Surfas. "Wir sind sehr bestürzt darüber. Dies ist alles andere als cool."

Medienberichten zufolge hat sich GameSpy per E-Mail bei den betroffenen Anwendern gemeldet und die Infektion von ihren Systemen entfernt.

Sophos weist Kunden darauf hin, dass sie mit einer aktuellen Antiviren- Software nichts zu befürchten haben, da Sophos Anti-Virus bereits seit neun Monaten vor W32/Nimda-D schützt.