WM-Virus treibt falsches Spiel mit Fussballfans

Juni 07, 2002 Sophos Press Release

Sophos, weltweit einer der führenden Spezialisten für Antiviren-Lösungen in Unternehmen, warnt Anwender vor einer neuen Virenbedrohung. Der Virus hat es auf Mitarbeiter abgesehen, die auf der Suche nach aktuellen Resultaten zur Weltmeisterschaft in Süd-Korea und Japan sind.

Der VBS/Chick-F Virus verbreitet sich mittels E-Mail und über Internet Relay Chat. Dabei gibt sich der Virus als Web-Utility-Programm aus, mit dem die allerneuesten WM-Ergebnisse zu erfahren sind.

'Wer auch immer diesen Virus geschrieben hat, der Autor versucht das Interesse von Fußballfans auf der ganzen Welt am Erfolg ihrer Mannschaft auszunutzen', erklärt Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos. 'System-Administratoren sollten sicherstellen, dass Mitarbeiter, die sich nicht krank gemeldet haben und zur Arbeit erschienen sind, nicht Opfer einer Virus- attacke werden.'

Der neue Virus kommt typischerweise via E-Mail mit folgender Betreffzeile 'RE: Korea Japan Results'. Wenn der Empfänger das Attachment öffnet und gemäß den Anweisungen ActiveX aktiviert, versucht sich der Wurm über das Internet Relay Chat zu verbreiten. Dabei versendet sich der Wurm an die erste Adresse im Outlook-Adressbuch des Empfängers.

Bis jetzt hat Sophos noch keine Meldungen dazu erhalten, dass der Wurm sich bereits weltweit verbreitet. Es ist jedoch beunruhigend, dass der Virus schon kurz nach der Warnung von Sophos aufgetreten ist, dass Unternehmen auch während der Fußball-Weltmeisterschaft Sicherheitsvorschriften beim Umgang mit dem Computer beachten sollen. Sophos ermahnt Anwender, ihre Antiviren-Software regelmäßig zu aktualisieren und misstrauisch gegenüber unangeforderten E-Mail Anhängen zu sein.

Im Rahmen der Fußball-WM 1998 in Frankreich forderte ein Virus, der sich von der Weltmeisterschaft inspirieren ließ, Anwender dazu auf, auf den WM-Sieger zu wetten. Falls dieser nicht auf das richtige Team tippte, konnte der Virus alle Daten auf der Festplatte löschen.