Neuer Wurm Cool lässt Online Chats abkühlen

Februar 14, 2002 Sophos Press Release

Sophos, einer der weltweit führenden Hersteller für Virenschutz, mahnt Nutzer von Instant Messaging Plattformen zur Vorsicht, da ein neuer Wurm aufgetaucht ist. JS/Coolnow-A (aka Cool worm) nutzt eine Sicherheitslücke des Microsoft Internet Explorers aus und befällt den MSN Messenger.

Die Opfer erhalten eine MSN Instant Message, die den Besuch einer 'coolen' Webseite vorschlägt. Der Text der Nachricht variiert, übermittelt jedoch etwa folgendes: 'Go to: http://<address of affected website>'. Wenn der Empfänger den Link anklickt, wird er - anstatt auf einer coolen Website zu landen - auf eine Website weitergeleitet, die ein schädliches Javascript aufweist. Es sorgt dafür, dass die Nachricht an alle Adressen der Kontaktliste des Messenger- Nutzers weitergeleitet wird.

"Instant Messaging Plattformen können eine schnelle und bequeme Art und Weise darstellen, mit Freunden in Kontakt zu bleiben, sie können jedoch auch Viren verbreiten", sagt Gernot Hacker, Senior Technical Consultant bei Sophos Anti-Virus. "Durch den Anstieg der Wurmattacken auf IM Applikationen sollten Manager sicherstellen, dass nur Befugte im Unternehmen Zugriff auf diese Plattformen haben."

Die meisten Computeranwender sind sich heute der Risiken von E-Mail-fähigen Viren bewusst. Viele Unternehmen scannen daher ihren Internet-Gateway, um ihr Netzwerk vor Viren zu schützen. Instant Messaging Viren stellen jedoch ein relativ neues Phänomen dar und zeigen auf, dass Viren sich nicht nur per E-Mail verbreiten. Das unterstreicht die Notwendigkeit eines Antiviren-Schutzes am Arbeitsplatz in Verbindung mit Regeln für eine sichere Computeranwendung.

Microsoft hat diese Woche für diese Sicherheitslücke, die bereits letztes Jahr erstmals entdeckt wurde, einen Patch zur Verfügung gestellt: http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/MS02-005.asp.

Eine Virenkennungsdatei (IDE) zum Schutz steht auf der Sophos Website zur Verfügung und wird ab der Version April 2002 (3.56) in Sophos Anti-Virus enthalten sein.

Lesen Sie bitte die Richtlinien zum sicheren Arbeiten mit dem Computer.