Presse

Lesen Sie unsere neuesten Meldungen

27 Sep 2001

Schreiber des Kournikova-Virus verurteilt

Ein niederländisches Gericht hat heute den Schreiber des Anna Kournikova-Virus verurteilt. Jan de W., alias OnTheFly, wurde vor die Wahl gestellt, für das in-Umlauf-bringen des Virus 150 Stunden gemeinnützige Arbeit zu leisten oder 75 Tage im Gefängnis zu verbringen. Eine CD-ROM, die vermutlich tausende Viren enthält, wird ihm nicht zurückgegeben. Nach diesem milden Urteil fordert Sophos Behörden auf, Computerkriminalität noch ernster zu nehmen, und ruft Unternehmen auf, Infektionen z. B. an das BSI zu melden.

Der Anna Kournikova-Wurm wurde im Februar diesen Jahres in Umlauf gebracht. Innerhalb weniger Stunden haben Antiviren-Hersteller tausende Meldungen erhalten. Im Februar hat jeder dritte Anruf beim technischen Support von Sophos den Kournikova-Wurm betroffen.

Bei dem heutigen Gerichtsverfahren in den Niederlanden konnten US-Forscher jedoch nur 55 Fälle einer Infektion nachweisen, die lediglich 166.827 Dollar Schaden verursacht haben. Dieser Mangel an Beweisen von Schäden hat zu dem milden Urteil geführt.

"Viren wie Kournikova können sehr großen Schaden anrichten, allerdings sind viele Unternehmen immer noch zurückhaltend und melden ihre Infektionen nicht," sagt Pino von Kienlin, Managing Director bei Sophos Anti-Virus Deutschland. "Unternehmen sollten sich in zweifacher Hinsicht gegen Viren rüsten: den Schutz ihrer Systeme verbessern und Maßnahmen gegen die Schreiber von Schäden verursachenden Code ergreifen."

"Dieser Virus wurde von einem niederländischen Jungendlichen geschrieben, jedoch hatte der Virus weitreichende Folgen für Unternehmen weltweit," fährt Pino von Kienlin fort.


Über Sophos

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern verlassen sich auf Sophos‘ Complete-Security-Lösungen als den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlust. Sophos bietet dafür preisgekrönte Verschlüsselungs-, Endpoint-Security-, Web-, Email-, Mobile- und Network Security-Lösungen an, die einfach zu verwalten, zu installieren und einzusetzen sind. Das Angebot wird von einem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren, den SophosLabs, unterstützt.

Sophos hat seinen Hauptsitz in Boston, USA, und Oxford, Großbritannien. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Wiesbaden und ist in Österreich und der Schweiz je an einem Standort vertreten. Weitere Informationen unter www.sophos.de.