Sophos ernennt Klaus Stemmer zum neuen Sales Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Juli 12, 2001 Sophos Press Release

Sophos, weltweit einer der führenden Spezialisten für Antiviren-Lösungen in Unternehmen, hat Klaus Stemmer zum neuen Leiter seiner Vertriebsaktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ernannt. Der 37-jährige Diplom-Betriebswirt verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung in der Hightech-Industrie. Zuletzt war er bei Alcatel SEL AG als Vertical Market Manager Banking tätig.

Der gebürtige Mainzer kann auf jahrelange Erfahrungen in der Entwicklung von Vertriebssaktivitäten zurückblicken. So war er unter anderem am Fraunhofer Institut, IAO, Center for Customer Management in Stuttgart als Consultant und Project Manager in langfristige Projekte zu Effizienzsteigerung im Verkauf und zur Entwicklung von erfolgreichen Vertriebsteams eingebunden. Bei der Alcatel SEL AG leitete er unter anderem ein Projekt zur Entwicklung, Umsetzung und Auswertung eines Sales-Konzeptes für Telekommunikationsprodukte. Als Project Manager betreute er hier auch eine Neukundenoffensive zur Gewinnung neuer strategischer Kunden.

"Wir freuen uns sehr, Klaus Stemmer als neuen Vertriebsleiter gewonnen zu haben", sagt Pino von Kienlin, Geschäftsführer der Sophos GmbH. "Seine jahrelangen praktischen Vertriebserfahrungen werden dazu beitragen Sophos weiterhin auf der Erfolgsspur zu halten. Wir befinden uns derzeit in einer Phase der ungebremsten Expansion, in der ein gut strukturierter und erfolgreich arbeitender Vertrieb die Basis für eine erfolgreiche Zukunft ist."

"Sophos hat mich nicht zuletzt durch die herausragenden Produkteigenschaften von Sophos Anti-Virus, durch die hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie durch das hohe Engagement eines professionellen Teams überzeugt", meint Klaus Stemmer. "Mein Hauptziel wird es sein, den bisher schon sehr erfolgreich arbeitenden Vertrieb mit neuen Impulsen zu versehen, neue Konzepte zu entwickeln und Sophos auch in der DACH-Region zur Nummer Eins bei Antiviren-Softwareanbietern für Unternehmen zu machen."