Lassen Sie sich von Hoaxes nicht hochnehmen

November 23, 1999 Sophos Press Release

Inhalt

* Was ist ein Hoax?
* Wie verursachen Hoaxes Kosten?
* So schränken Sie die Verbreitung von Hoaxes in Ihrem Unternehmen ein
* Informieren Sie sich

Was ist ein Hoax?

Budweiser Frogs! Penpal Greetings! Give your cat a colonic! Haben auch Sie Warnungen über diese "Viren" erhalten? Dann sind Sie einem VirenHoax zum Opfer gefallen.

Das SophosHelpdesk erhält mehr Anrufe aufgrund von Virenhoaxes als wegen eines einzelnen echten Virus. Virenhoaxes sind Falschmeldungen über nicht existente Viren, wobei häufig Auswirkungen beschrieben werden, die eigentlich nicht möglich sind. Leider glauben einige Empfänger, es handele sich bei dem Hoax um eine echte Virenwarnung und ergreifen drastische Maßnahmen (z. B. fahren sie das gesamte Netzwerk herunter).

Hoaxes sind EMails, in denen ein gefährlicher neuer, nicht erkennbarer Virus beschrieben wird, in den meisten Fällen unter Verwendung falscher technischer Ausdrücke. Hoaxes fordern häufig dazu auf, keine EMails mit einer bestimmten Betreffzeile zu lesen oder herunterzuladen, z. B. Budweiser Frogs, It Takes Guts to Say Jesus, und Join the Crew.

So behauptet der Hoax "Good Times", dass die CPU Ihres Computers "in einen endlichen Binärring mit unendlicher Komplexität gebracht wird und so den Prozesser stark beschädigen kann". Der Hoax warnt davor, nichts mit der Betreffzeile "Good Times" zu lesen oder herunterzuladen, da es sich bei einer solchen EMail um einen Virus handelt. Er fordert außerdem dazu auf, die Warnung an soviele Anwender wie möglich weiterzuleiten.

Wie verursachen Hoaxes Kosten?

Auch wenn es keine offizielle Studie zu diesem Thema gibt, wird davon ausgegangen, dass Hoaxes mehr Kosten verursachen können als ein echter Virenvorfall. Es gibt schließlich keine AntivirenSoftware, die Hoaxes erkennt, da es ja keine Viren sind. Viele Unternehmen geraten in Panik, wenn sie eine solche falsche Virenwarnung erhalten und gehen erst einmal vom Schlimmsten aus wodurch sie die Situation nur noch komplizierter machen.

Einem Unternehmen entstehen vor allem Kosten durch die enorme Anzahl der von einem typischen Hoax erzeugten EMails. Wenn erst einmal einige Angestellte eine Warnung erhalten und diese an all ihre Bekannten und Kollegen weitergeleitet haben, kann es schnell zu einer EMailÜberlastung kommen.

So schränken Sie die Verbreitung von Hoaxes in Ihrem Unternehmen ein

Ihr Unternehmen kann eine Richtlinie für alle Mitarbeiter zum Umgang mit Virenhoaxes einführen, um die mit einem Hoax verbundenen Kosten zu reduzieren.

Folgendes Beispiel für eine Richtlinie könnten Sie dafür verwenden:

"Leiten Sie jede Virenwarnung an *niemanden* weiter außer an <Name der Abteilung oder des Angestellten, der für AntivirenAngelegenheiten zuständig ist>. Es ist völlig egal, ob die Virenwarnungen von einem Hersteller für Antivirenprodukte oder Ihrem besten Freund kommen oder ob sie von einem großen Computerunternehmen bestätigt wurden. *Alle* Virenwarnungen werden nur an <Name des Verantwortlichen> geschickt. Es ist Aufgabe von <Name des Verantwortlichen>, Virenwarnungen zu versenden. Virenwarnungen aus jeder anderen Quelle werden ignoriert."

Informieren Sie sich

Am besten können Sie die Kosten von Virenhoaxes reduzieren, indem Sie sich im Bereich "Hoaxes" auf unserer Website informieren: SophosBeschreibungen von Hoaxes & Warnungen.