Sicherheit in der weltweiten Beratung

Oktober 18, 1999 Sophos Press Release

KPMG wählt Sophos als Partner für Virenschutz

Sophos, der international führende Spezialist für netzwerkbasierte Antiviren-Lösungen, ist ab sofort für den Virenschutz im weltweiten E-Mail-System von KPMG International verantwortlich. KPMG stützt sich dabei auf das einzigartige API von Sophos, das SAV Interface. Dieses erlaubt Drittanbietern die Entwicklung von Produkten, die sich auf die allgemein anerkannte Viren-Engine von Sophos stützen.

Sophos ist in München auf der SYSTEMS '99 (vom 18. bis 22. Oktober) in Halle B5, Stand 329/420 zu finden.

"KPMG hat sich für Sophos Anti-Virus als Software für Virenschutz bei Internet-Mail entschieden, weil sie reibungslos in unsere E-Mail-Systeme integriert werden kann," meint Stephen Pike, Senior Manager für Global Vendor Management bei KPMG. "Ihre Leistungsfähigkeit sorgt für hervorragenden Schutz, ohne dass sie die Zustellzeiten bei E-Mails beeinflusst. Diese Kombination aus Geschwindigkeit und Sicherheit ist für unsere Organisation ausschlaggebend, da E-Mail heute eine Schlüsselkomponente in unserer Kommunikation darstellt."

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir KPMG mit unseren Antiviren-Diensten helfen können" meint Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei Sophos. "Wir haben unser SAV Interface API speziell im Hinblick darauf entwickelt, jeweilige In-House-Lösungen integrieren zu können. Es handelt sich im vorliegenden Fall um den aktuellsten Vertrag in einer Reihe unternehmensweiter Vereinbarungen, welche die Richtigkeit dieser strategischen Entscheidung bekräftigen."

Hauptgegenstand der zweijährigen Vereinbarung ist, dass Sophos Anti-Virus in Zukunft den gesamten E-Mail-Verkehr der KPMG Anwender auf Viren untersuchen wird.