Computer zum Schularzt

November 30, 1998 Sophos Press Release

Antiviren-Spezialist Sophos startet Sonder-Aktion "Schulrechner-Schutzimpfung" für sichere Computer

Sophos, größter unabhängiger europäischer Anbieter von Antiviren-Software, wendet sich mit seiner neuesten Aktion an Schulen, die bei sich Rechner installiert haben, um den SchülerInnen den Umgang mit neuen Technologien zu vermitteln. Gerade die zunehmende Nutzung des Internets - die unter anderem durch die "Schulen ans Netz"-Kampagne gefördert wird - birgt jedoch auch Gefahren, denen Sophos mit seiner "Schulrechner-Schutzimpfung" vorbeugen will.

Schulen sind erhöhter Ansteckungsgefahr durch Computerviren ausgesetzt, da sowohl der Einsatz von Disketten zum Abspeichern und Aufrufen von Dateien wie auch der Zugang zum Internet nur schwer zu kontrollieren sind. Gerade Floppy-Disks und E-Mails sind jedoch die häufigsten Quellen eines Virenbefalls.

Sophos bietet den Schulen im Rahmen seiner "Schulrechner-Schutzimpfungs"-Kampagne jährliche Lizenzen der Sophos Anti-Virus Software zum Stückpreis von DM 8.- ab 50 Lizenzen an. Die Mindestinvestition beträgt also gerade einmal DM 400.- und damit einen Bruchteil des Schadens, der durch einige neuartige Viren verursacht werden kann. Bei Lizenzen über 200 PCs fällt dann auch die Update-Pauschale von DM 149.- weg.

"Wir haben mit einer ähnlichen Kampagne in England bereits über 1.000 Schulen erreicht, die heute unsere Software einsetzen," meint Pino von Kienlin, Geschäftsführer der Sophos GmbH in Nieder-Olm. "Mit unserem Sonderangebot an Schulen garantieren wir, daß ihnen die Anschaffung von Antiviren-Software auch in großen Stückzahlen finanziell möglich ist. Wir haben dabei sichergestellt, daß wir den schulischen Anwendern denselben im Anschaffungspreis enthaltenen Rund-um-die-Uhr Service und -Support bieten, wie unseren anderen professionellen Kunden auch."