Sophos bietet IBM-Kunden Hilfe

Juni 05, 1998 Sophos Press Release

Mainz - Sophos, führender Hersteller von Antivirus-Software für Netzwerke, gibt bekannt, daß die Sophos-Anti-Virus-Software für Unternehmensanwender von IBM-Anti-Virus kostenlos erhältlich ist.

Die Ankündigung erfolgte unmittelbar nach der Bekanntgabe, daß IBM nicht mehr auf dem Anti-Virus-Markt tätig sein wird. Die Kunden übergibt IBM als Bestandteil eines Technologie-Abkommens an Symantec. Durch das Angebot von Sophos können die IBM-Kunden frei wählen und ab sofort die Sophos-Anti-Virus-Software einsetzen. Das Angebot verliert erst dann seine Gültigkeit, wenn die Verträge der einzelnen Kunden mit IBM auslaufen.

"Wir glauben nicht, daß IBMs Abkommen mit Symantec zum Vorteil der Kunden ist," sagte Richard Jacobs, President der Sophos Inc. "Symantecs Produktpalette wurde speziell für die Sicherung einzelner PCs entwickelt. Es ist eine ganz andere Aufgabe, unternehmensweite Netzwerke zu schützen und zu sichern. Sophos Anti-Virus wurde von Anfang an als Netzwerklösung konzipiert. Unsere Client/Server-Architektur bietet den Anwendern konkurrenzlose Vorteile."

Der IBM-Symantec-Vereinbarung zufolge, wird die Anti-Virus-Entwicklung von IBM ab sofort eingestellt. Der Support für das Produkt läuft Ende des Jahres aus. Das bedeutet, daß alle Anwender von IBM-Anti-Virus bis zu diesem Zeitpunkt auf eine Alternative umstellen müssen. Sophos-Anti-Virus bietet volle Unterstützung für alle Plattformen, die auch IBM-Anti-Virus abdeckt.

IBM-Unternehmenskunden können sich mit Sophos in Verbindung setzen, um eine Test-Version von Sophos-Anti-Virus zu erhalten. Zudem stehen Experten bereit, um bei der Umstellung behilflich zu sein.