Partner (Reseller) Application Terms and Conditions

SILBER-PARTNERVERTRAG

NUR EIN HIERZU BEFUGTER LEITENDER ANGESTELLTER KANN IM NAMEN/AUFTRAG DES PARTNERS AUF 'ANNEHMEN' KLICKEN.

ANNAHME:

DURCH ANKLICKEN DER 'ANNAHME'-OPTIONEN IM ZUGE DES REGISTRIERUNGSVORGANGS SICHERT DER PARTNER ZU, DASS ER ÜBER DIE ENTSPRECHENDE RECHTS- UND HANDLUNGSVOLLMACHT ZUM ABSCHLUSS DIESES VERTRAGS VERFÜGT UND DIE ERFORDERLICHEN SCHRITTE ZUR ERFÜLLUNG DIESES VERTRAGES UNTERNEHMEN WIRD.

Vorsorglich wird angemerkt, dass Sophos nur Bestellungen/Aufträge akzeptieren wird, wenn Sie auf 'Annehmen' klicken.

Sollten Sie mit irgendwelchen Bedingungen oder Konditionen dieses Vertrags nicht einverstanden sein, so erlangen Sie nicht den Rang eines Sophos-Partners und sind nicht befugt, die lizenzierten Produkte gleich für welchen Zweck zu verkaufen.

SOPHOS-KONTAKTANGABEN 

Australien

Sophos Pty Ltd, Level 11, One Elizabeth Plaza, Nord-Sydney, NSW 2060, Australien.

E-mail sales@sophos.com.au http://www.sophos.com.au/ Tel 02 9409 9100 Fax 02 9409 9191 Landesvorwahl +61

Kanada

Sophos, Inc. 580 Granville Street, Vancouver, Britisch Kolumbien, V6C 1W6, Kanada.

E-mail: nasales@sophos.com

Tel 604 484 6400 Fax 604 484 6499 Gebührenfrei 1-866-866-2802 Landesvorwahl +1

Frankreich

Sophos Sarl, 3e etage, 85 rue des trois fontanot, 92000 Nanterre, Nanterre, Frankreich.

E-mail sales@sophos.fr http://www.sophos.com/

Tel 01 40 90 21 00� Fax 01 40 90 21 01 Landesvorwahl +33

Deutschland

Sophos GmbH, Fort Malakoff Park, Rheinstraße 4, 55116 Mainz, Deutschland.

E-mail info@sophos.de http://www.sophos.com/ Tel 6131 62720 Fax 6131 627240 Landesvorwahl +49

Italien

Sophos S.r.l. Via Tonale 26, 20125 Mailand, Italien.

E-mail http://www.sophos.it Tel 02 91 18 08 Fax 02 91 18 08 99 Landesvorwahl +39

Japan

Sophos KK, Nisseki Yokohama Building, 15F, 1-1-8 Sakuragicho, Naka-ku, Yokohama, Kanagawa 231-0062, Japan

E-mail sales@sophos.co.jp http://www.sophos.co.jp/ Tel 045-227-1800 Fax 045-227-1818 Landesvorwahl +81

Singapur

Sophos Anti-Virus Asia Pte Ltd, 90 Cecil Street #12-00, Singapur 069531.

Tel 6224 4168 Fax 6224 0191 Landesvorwahl +65

Spanien

Sophos SEU, Calle Julián Camarillo, 7-2º B, 28037 Madrid, Spanien.

Tel: 91 375 67 56 Landesvorwahl +34

Grossbritannien

Sophos Plc, The Pentagon, Abingdon, Oxfordshire OX14 3YP, England.

E-mail sales@sophos.com  http://www.sophos.com/ Tel 01235 559933 Fax 01235 559935 Landesvorwahl +44

Vereinigte Staaten

Sophos, Inc. 3 Van de Graaff Drive, 2. Stock, Burlington, MA 01803, USA

E-mail sales@us.sophos.com http://www.sophos.com/ Tel. 781 494 5800 Fax 781 494 5801 Landesvorwahl: +1


1 BEGRIFFSBESTIMMUNGEN. In diesen Bedingungen und Konditionen gilt Folgendes:

Vertrag  bezeichnet diese Bedingungen und Konditionen, einschließlich der hierzu beigefügten Anhänge.

Anwendungen sind die Anwendungsprodukte von Sophos, die in den Handelsbedingungen aufgelistet sind.

'Anwendungslizenz' bezieht sich auf den zum maßgeblichen Zeitpunkt geltenden Standardanwendungs-Lizenzvertrag, demgemäß die Anwendungen (sowie deren zugehörige Dokumentationen und jegliche Aktualisierungen) lizenziert werden.

'Handelsbedingungen'  bezeichnet die kommerziellen Bedingungen, die für einen Silber-Partner gelten und von Sophos zur Verfügung gestellt werden ODER unter der URL von Sophos http://partners.sophos.com zu gegebener Zeit ersichtlich sind.

'Vertrauliche Informationen' sind alle Informationen, die sich auf Betriebsgeheimnisse, Abläufe, Prozesse, Pläne, Absichten, Produktinformationen, Know-how, Entwürfe, Absatzmöglichkeiten, Transaktionen, Angelegenheiten und/oder Geschäfte von Sophos beziehen.

'Rabatt' ist die Prozentmarge aus der aktuellen Preisliste von Sophos, die in den Handelsbedingungen aufgeführt ist, ODER jegliches diesbezügliche Angebot, das Sophos abgibt.

'Endnutzer' bezeichnet einen nicht mit dem Partner verbundenen Drittkunden des Partners, der Partei einer Endnutzerlizenz ist und an den die Produkte zur Verwendung im Rahmen des gewöhnlichen Verlaufs der internen Geschäfte dieser Person oder dieses Unternehmens oder zum persönlichen Gebrauch und nicht für den Wiederverkauf oder zur Erteilung einer Sublizenz seitens dieser natürlichen oder juristischen Person geliefert werden.

'Endnutzerlizenz'  bezieht sich auf die zum maßgeblichen Zeitpunkt geltenden Bedingungen des Standardanwendungs-Lizenzvertrags, unter denen die Softwareprodukte (sowie deren zugehörige Unterlagen und jegliche Aktualisierungen) lizenziert werden.

' Hardware'  bezieht sich auf die Anwendungshardware von Sophos selbst, in Verbindung mit sämtlichen zugehörigen Bestandteilen (darunter beispielsweise auch FRU=Field Replaceable Unit, Ship Kits und Rackmount Kits).

'Geistige Eigentumsrechte (Immaterialgüterrechte)'  sind die Urheberrechte, vertraulichen Informationen, Fachkenntnisse. Handelsnamen, Handelsmarken (Schutzmarken), Patente, Entwürfe, Datenbankrechte und sonstigen geistigen Eigentumsrechte in jeglichen Ländern, unabhängig davon, ob diese eintragungsfähig sind oder nicht, sowie unabhängig davon, ob diese tatsächlich registriert sind oder nicht.

'Lizenz'  ist die Endnutzerlizenz und/oder die Anwendungslizenz, je nach Lage des Falles.

'Lizenzierte Produkte'  sind alle oder einzelne (je nach den Erfordernissen des Kontexts) der Computerprogramme, die in dem Anhang (gemäß der in der Lizenz enthaltenen Begriffsbestimmung) aufgeführt sind,und dem Endnutzer zur Verfügung gestellt werden. Für den Fall, dass im Anhang keine derartigen Computerprogramme angegeben sind, sind damit alle Programme einschließlich Software Dritter, die auf der dem Endnutzer gelieferten Hardware installiert wurden und die hiermit in Verbindung stehenden Produktdokumentationen gemeint sowie etwaige Upgrades und Updates, auf welche der Endnutzer Anspruch hat.

'Partnerprogramm' bezeichnet das Programm, welches Sophos ihren Partnern in der jeweils gültigen Fassung zur Verfügung stellt.

'Partner'  bezieht sich auf die oben genannte juristische Person.

'Preisliste'  ist die zu gegebener Zeit veröffentlichte Preisliste von Sophos, die auf der Website der Sophos-Partner zum Abruf zur Verfügung gemacht wird, sowie jegliche nachfolgenden Änderungen dieser Liste durch Sophos.

'Produktbeschreibung'  ist die Darstellung der Produkte, die die Ausstattung und den Funktionsumfang beschreiben, die Sophos dem Partner zu gegebener Zeit liefert.

'Produktdokumentationen' sind die dem Partner von Sophos zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellten Schriftstücke bezüglich der Produkte, die der Endnutzer in Verbindung mit den Produkten heranzieht.

'Produkte'  sind die von Sophos an den Partner gemäß diesem Vertrag zu liefernden Produkte, die in den Handelsbedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung aufgeführt sind, zusammen mit den Produktdokumentationen sowie etwaigen Upgrades und Updates, auf die der Endnutzer in Übereinstimmung mit der geltenden Lizenz Anspruch hat.

' Quartal'  bezeichnet jeden einzelnen aufeinander folgenden Zeitraum von drei Kalendermonaten ab dem Anfangsdatum bis zum nächsten 31. März sowie alle hieran anschließenden aufeinander folgenden drei Kalendermonate.

' Quartalstermin'  bezeichnet den letzten Tag eines Kalenderquartals.

' Sophos'  bezeichnet die Kapitalgesellschaft Sophos, mit welcher der Partner gemäß den Handelsbedingungen kontrahiert.

' Sophos Plc'  ist die Dachgesellschaft der Sophos-Gruppe, welcher Sophos angehört.

' Anfangsdatum'  ist jener Tag, an welchem Sophos das Angebot des Partners, einen Vertrag gemäß den hierin enthaltenen Bedingungen und Konditionen abzuschließen, annimmt.

' Zielsetzung'  bezieht sich auf die Zielsetzung des Partners in Bezug auf den Umsatz sowie andere damit zusammenhängende Ziele gemäß den Bestimmungen in den für den Partner geltenden Handelsbedingungen (dije nach Rang des Partners) und/oder Ziele, die dem Partner von Sophos zu gegebener Zeit bekannt gegeben werden, unabhängig davon, ob dies vierteljährlich, jährlich oder in anderen Zeiträumen geschieht.

'Update '  bedeutet eine Aktualisierung des Vorschriftenbuchs und/oder der Identitätensammlung, die Ihnen von Sophos zur Verfügung gestellt wurden; und/oder sonstige Aktualisierungen der Softwarefilter, darunter beispielsweise auch eine Aktualisierung der anerkannten IP-Adressen-Bibliotheken, die Ihnen Sophos zur Verfügung gestellt hat.

 'Upgrade' bezeichnet jegliche Erweiterungen oder Verbesserungen der Funktionalität des lizenzierten Produkts (unter Ausschluss der Updates), die Ihnen von Sophos zu gegebener Zeit nach alleinigem Ermessen von Sophos zur Verfügung gestellt wurden. Nicht hiervon umfasst sind Software und/oder Updates, die von Sophos als neue Versionen oder Neuerscheinungen des lizenzierten Produkts auf den Markt gebracht und lizenziert werden.


2 LAUFZEIT

2.1� Dieser Vertrag beginnt am Anfangsdatum und gilt zunächst für eine Laufzeit von zwölf (12) Monaten. Im Anschluss daran wird dieser Vertrag automatisch um ein weiteres (1) Jahr verlängert, es sei denn, dieser Vertrag wird von einer Partei unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von dreißig (30) Tagen schriftlich gekündigt. Eine derartige Kündigung tritt jeweils zum Jahrestag des Anfangsdatums in Kraft.

2.2� Beide Parteien können diesen Vertrag auch fristlos schriftlich kündigen, wenn die jeweils andere Partei eine erhebliche Vertragsverletzung begangen hat und es verabsäumt, diesen Verstoß binnen dreißig (30) Tagen nach der schriftlichen Mitteilung der jeweils anderen Partei zu beheben oder wenn die andere Partei insolvent wird oder irgendein insolvenzähnliches Ereignis eintritt. Die vorgenannte schriftliche Mitteilung hat den Verstoß zu bezeichnen und eine Aufforderung zur Beseitigung des Verstoßes zu enthalten.

3 PRODUKTLIEFERUNG

Sophos ernennt hiermit den Partner zum Wiederverkäufer der Produkte zu folgenden Bedingungen:-

3.1� Sophos wird die Produkte in Übereinstimmung mit den Bedingungen der maßgeblichen Lizenz lizenzieren, deren aktuelle Fassungen unter www.sophos.com/legal zu finden sind. Der Partner bestätigt, dass Sophos das Recht hat, mit dem Endnutzer hinsichtlich der Pflichten von Sophos sowie der fortlaufenden Nutzung der lizenzierten Produkte durch den Endnutzer direkten Kontakt aufzunehmen und mit diesem zu kommunizieren, und zwar während der Laufzeit sowie nach der Kündigung bzw. dem Ablauf dieses Vertrags.

3.2� Sophos liefert dem Partner die Produkte gemäß den vom Partner unter diesen Bedingungen getätigten Bestellungen. Dieser Vertrag ist nicht exklusiv und Sophos ist berechtigt Produkte an Dritte zu liefern. Vom Partner getätigte Bestellungen, die irgendwelche zusätzlichen oder sonstigen Bedingungen enthalten, werden von Sophos nicht akzeptiert. Sophos ist an keine Bestellung gebunden, solange diese nicht von Sophos bestätigt wurde bzw. solange die Produkte nicht versandt worden sind.

3.3� Der dem Partner von Sophos hinsichtlich der Produkte in Rechnung gestellte Preis entspricht dem aktuellen Listenpreis, der zum Zeitpunkt der Bestellung gültig ist, abzüglich des Rabatts und/oder stufenweiser Rabatte, die dem Partner im Zusammenhang mit der Bestellung angeboten werden. Die Preise verstehen sich ab Werk und enthalten keine Umsatzsteuer und/oder keine Kosten für die Bearbeitung, den Transport sowie für Versicherung. Diese Kosten sowie die Umsatzsteuer trägt der Partner.

3.4� Der Partner bestätigt und erklärt sich einverstanden, ungeachtet irgendwelcher Zusatzrabatte, die in einem schriftlichen Angebot enthalten sein können, dass der Rabatt als Ausgleichszahlung für den Materialaufwand des Partners im Zuge des Verkaufs eines lizenzierten Produkts an den/die Endnutzer gelten soll. Der Partner hat das Recht, diesen Vertrag unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 30 Tagen Sophos gegenüber schriftlichzu kündigen, wenn der Partner den Rabatt oder die Handelsbedingungen nicht akzeptiert.

3.5� Sophos hat mit Ausnahme jener Umstände, die sich der Kontrolle von Sophos entziehen, dem Partner jegliche Änderungen der aktuellen Preisliste spätestens 30 Tage im Voraus mitzuteilen und diese Mitteilung wird unter anderem für den Partner von Sophos auf einer Website und/oder durch Email-Ankündigungen bekannt gegeben. Email-Ankündigungen werden an die Vertreter jener Partner zugesandt, die sich für den Erhalt von EMails von Sophos über ein 'opt-in“ Verfahren angemeldet haben.

3.6� Vorbehaltlich des Erhalts von hinreichenden Kreditreferenzen und maßgeblichen Finanzinformationen, kann Sophos für den Partner ein Kreditkonto sowie ein Kreditlimit errichten bzw. erstellen. Bis zu dem Zeitpunkt, zu welchem der Partner eine schriftliche Bestätigung von Sophos darüber erhält, dass ein Kreditkonto errichtet wurde, müssen alle Bestellungen im Voraus bezahlt werden oder durch eine gültige Kreditkarte gedeckt sein. Sophos kann sämtliche, dem Partner zu irgendeinem Zeitpunkt sowie aus welchen Gründen auch immer gewährten Rabatte ändern insbesondere aber ohne hierauf beschränkt zu sein, wenn es der Partner verabsäumt, die Zahlungsbedingungen/-fristen gemäß Ziffer 3.7 zu erfüllen. Wenn es der Partner unterlässt, die vollständige Zahlung bei deren Fälligkeit zu leisten, ist Sophos berechtigt, dem Partner gegenüber die Lieferung der Produkte oder entsprechenden Produktaktualisierungen zu verweigern. Sämtliche Zahlungsverzögerungen berechtigen Sophos automatisch zum Erhalt von Zinsen in Höhe von 1 Prozent pro Monat, gerechnet ab dem Fälligkeitsdatum der Zahlung bis zum Tag des Zahlungseingangs.

3.7� Wenn Sophos einem Kreditkonto zugestimmt hat, so finden sich die Zahlungsbedingungen für alle Bestellungen in den Handelsbedingungen, es sei denn, es wurde schriftlich etwas anderes vereinbart.

3.8� Sofern Sophos nicht schriftlich etwas anderem zugestimmt hat, wird sich Sophos nach besten Kräften bemühen, vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Produkte, dem Partner die Produkte binnen 14 Tagen nach Erhalt der Bestellung des Partners an dessen Adresse bzw. an die in der Bestellung genannte Anschrift zu liefern.

3.9� Vorsorglich wird angemerkt, dass Sophos:

3.9.1� keine Erstattungen leistet, wenn eine Endnutzerlizenz vorzeitig aus Gründen gekündigt wird, die sich der zumutbaren Kontrolle von Sophos entziehen; oder

3.9.2� keine Erstattungen und/oder Gutschriften leistet, wenn ein Endnutzer die Zahlung an den Partner nicht leistet.

4  LIEFERUNG VON ANWENDUNGEN

Zusätzlich zu den Bedingungen der Ziffer 3 oben gelten folgende Bedingungen hinsichtlich des Verkaufs der Anwendungsprodukte:-

4.1  Sophos wird dem Partner die Anwendungen in Übereinstimmung mit den vom Partner gemäß diesen Bedingungen getätigten Bestellungen sowie im Einklang mit den auf der Sophos-Partner Webseite bekannt gegebenen Richtlinien in Bezug auf Versandvereinbarungen zur Verfügung stellen. Die Partner können vereinbaren, die Lieferung einer Anwendung für den Weiterversand an einen Endnutzer zu übernehmen, oder, dass Sophos direkt an den Endnutzer liefert, vorausgesetzt, dass dieser Weiterversand in Übereinstimmung mit den in Ziffer 4.4 näher dargestellten geltenden Exportvorschriften stattfindet.

4.2  Wenn der Partner eine Bestellung bezüglich eines Anwendungsprodukts tätigt und Sophos diese Bestellung angenommen hat, so haftet der Partner für die Bezahlung dieses Anwendungsprodukts, und zwar unabhängig davon, ob der Partner die Zahlung des Endnutzers erhalten hat oder nicht.

4.3  Sofern nicht anderweitig mit Sophos vereinbart, ist der Partner nicht verpflichtet, die Anwendung auf Lager zu haben oder den Endnutzern gegenüber irgendwelche Unterstützungs- oder sonstigen Leistungen in Bezug auf die Anwendung zu erbringen.

4.4  Die Anwendung wird gemäß den US-Exportverwaltungsvorschriften (Export Administration Regulations; 'EAR') als 'Encryption Item“ (Verschlüsselungsgüter) eingestuft. Der Export der Anwendungen wird durch diese EAR reguliert und kann auch durch andere nationale Vorschriften reglementiert sein. Der Partner erklärt sich hiermit einverstanden, dass er die Anwendung in Übereinstimmung mit den geltenden Exportkontrollgesetzen und sonstigen gesetzlichen Anforderungen nutzen, offenlegen und/oder transportieren wird und dass der Partner alleine für die Erfüllung dieser geltenden Vorschriften verantwortlich ist, darunter beispielsweise auch diejenigen, die sich auf die EU-Richtlinie über Elektro- und Elektronikalt- und -schrottgeräte (Waste Electrical and Electronic Equipment; 'WEEE') sowie auf die Vorschriften über die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Substanzen in Elektro- und Elektronikgeräten (Restriction of the use of certain hazardous substances in electrical and electronic equipment; 'RoHS') im Zusammenhang mit der Nutzung, Offenlegung, Übertragung, dem Transport und/oder der Entsorgung der Anwendungen beziehen. Der Partner erklärt sich einverstanden, Sophos hinsichtlich sämtlicher Forderungen, Verluste, Verpflichtungen oder Schäden schadlos zu halten und zu entschädigen, die Sophos aus oder in Bezug auf den Verstoß des Partners gegen diesen Unterabsatz erlitten oder getragen hat.

4.5  Der Partner hat sicherzustellen, dass ein Endnutzer, der die von Sophos zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellten Kriterien hinsichtlich der Bewertung erfüllt und ein Anwendungsprodukt evaluieren möchte, den Anwendungsleihvertrag von Sophos unterzeichnet ('Leihvertrag'), der unter der URL: www.sophos.com/legal erhältlich ist. SOLLTE ES EIN ENDNUTZER VERABSÄUMEN, EINEN LEIHVERTRAG ZU UNTERZEICHNEN ODER ES UNTERLASSEN, EINE ANWENDUNG GEMÄSS DEM LEIHVERTRAG UND/ODER NACH ABLAUF DER IM LEIHVERTRAG ANGEGEBENEN EVALUIERUNGSFRIST ZURÜCKZUGEBEN, WIRD SOPHOS DEM PARTNER DIESBEZÜGLICH EINE RECHNUNG (ZUM LISTENPREIS VON SOPHOS) ÜBER DEN KAUF DER HARDWARE DER ANWENDUNG AUSSTELLEN. Der PARTNER IST VERPFLICHTET, DIESEN BETRAG AN SOPHOS ZU ZAHLEN.

4.6  Sollte der Partner Sophos eine Anwendung entweder nach der Evaluierung oder im Falle, dass es einen gültigen Gewährleistungsanspruch oder einen Vorersatz gemäß Ziffer 5 der Anwendungslizenz geben sollte, zurückgeben, so hat der Partner, außer wenn Sophos zu gegebener Zeit etwas anderes verlangt, die Anwendung auf Kosten von Sophos versichert zu versenden. Der Versand hat entweder durch Expresslieferung/-kurier; oder durch die im Voraus bezahlte und von Sophos vorgesehene Versandart/Verpackung (falls vorhanden) zu erfolgen.

  PFLICHTEN DES PARTNER S

Während der Laufzeit dieses Vertrags hat der Partner stets die Bedingungen dieses Vertrags zu beachten und zu erfüllen, insbesondere ist der Partner verpflichtet:-

5.1  sich angemessen zu bemühen, die Sophos-Lizenzen rechtzeitig zu verlängern, insbesondere ist der Partner verpflichtet insbesondere aber ohne hierauf beschränkt zu sein, vor dem Ablauf der Endnutzerlizenz den/die Endnutzer zu kontaktieren;

5.2  keine Versprechen oder Zusicherungen zu machen oder Gewährleistungen, Garantien oder Schadenersatzzusagen in Bezug auf die Produkte und/oder Anwendungen zu geben, außer wenn diese in der Endnutzer- und/oder Anwendungslizenz enthalten sind oder in sonstiger Weise ausdrücklich schriftlich von Sophos genehmigt wurden;

5.3  sich nicht so zu präsentieren, als würde er über irgendwelche Bevollmächtigungen zur Genehmigung von Änderungen der Lizenzbedingungen jeglicher Art verfügen;

5.4  die Handelsmarken und Handelsnamen von Sophos in Bezug auf die Produkte ausschließlich in den registrierten Formen oder Arten zu verwenden, die dem Partner von Sophos schriftlich mitgeteilt wurden und diese Handelsmarken oder Handelsnamen nicht in Verbindung mit anderen Produkten oder Leistungen bzw. als Bestandteil des Firmen- oder sonstigen Handelsnamens oder irgendeines Internet-Domainnamens des Partners zu verwenden und die Handelsmarken, Handelsnamen, Kennzeichnungen oder Hinweise, die in den Produkten und Produktdokumentationen, die an den Partner geliefert wurden, enthalten oder daran befestigt sind, nicht zu verändern, verschleiern/verdecken, entfernen, beeinträchtigen oder diesen etwas hinzuzufügen;

5.5  ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Sophos keinerlei Urheberrechtsmaterialien von Sophos in irgendeiner Art und Weise zu vervielfältigen oder nachzubilden;

5.6  vor der Zuhilfenahme der telefonischen Beratungsstelle von Sophos jegliche Beschwerden, Probleme oder sonstigen technischen Fragen der Endnutzer in Bezug auf die Produkte zu behandeln;

5.7  es zu unterlassen, herabsetzende Bemerkungen und/oder Stellungnahmen in Bezug auf die Produkte von Sophos zu machen oder zu verbreiten oder irgendwelche Produkte von Sophos in einer Art und Weise zu vermarkten, zu vertreiben, zu lizenzieren oder zu verkaufen, die dazu geeignet ist, dem Wert der Marke Sophos zu schaden oder diesen zu mindern;

5.8  sicherzustellen, dass sämtliche Emails, die der Partner in Bezug auf die Produkte von Sophos versandt hat, mit eindeutiger Erlaubnis des Empfängers in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen versandt wurden und der Partner bestätigt hiermit und erklärt sich einverstanden, dass das Versenden von Emails in Bezug auf die Produkte von Sophos in einer Art und Weise, die den geltenden Gesetzen nicht entspricht, ausdrücklich verboten ist und dass ein Verstoß gegen diese Ziffer einen Grund zur Kündigung des Vertrags darstellt;

5.9  es zu unterlassen, die Produkte ohne vorherige Verständigung des örtlichen Vertreters von Sophos sowie ohne Unterzeichnung des maßgeblichen MSP oder OEM-Vertrags in anderen Hardware- oder Softwareprodukte einzubauen oder zu integrieren;

5.10  es zu unterlassen, die Produkte zum Zwecke der Konkurrenz mit Sophos zu verwenden, darunter auch die Einholung von Nachrichten über die Wettbewerber von Sophos; und

5.11  DER PARTNER BESTÄTIGT UND ERKLÄRT SICH EINVERSTANDEN, DASS SOPHOS, FALLS DER PARTNER NICHT SEINE GESAMTEN IN DIESER ZIFFER 5 ZUVOR GENANNTEN PFLICHTEN ERFÜLLT UND/ODER SOPHOS BEZÜGLICH DER PFLICHTEN GEMÄß ZIFFERN 5.1, 5.4, 5.6, 5.8 BINNEN EINER FRIST VON SECHS (6) MONATEN NACH DEM ANFANGSDATUM KEINEN ENTSPRECHENDEN NACHWEIS ÜBER DEREN ORDNUNGSGEMÄßE ERFÜLLUNG VORLEGEN KANN, UNBESCHADET SONSTIGER VERFÜGBARER RECHTSMITTEL GEMÄSS DEN GELTENDEN GESETZEN NACH EIGENER WAHL DAS RECHT HAT, NACH VERSTÄNDIGUNG DES PARTNERS: (i) DIESEN VERTRAG ZU KÜNDIGEN; ODER (ii) DIE ERFÜLLUNG IHRER PFLICHTEN GEMÄSS ZIFFER 6.3 EINZUSTELLEN UND/ODER DEN RANG DES PARTNERS HERABZUSTUFEN ODER AUFZUHEBEN UND/ODER DEN RABATT DES PARTNERS ZU REDUZIEREN.

  PFLICHTEN VON SOPHOS

Sophos wird: -

6.1  eine telefonische Beratungsstelle bereit stellen, die gemäß Ziffer 5.6 technische Unterstützungsleistungen hinsichtlich der Produkte anbietet. Dieser Dienst steht im Allgemeinen 24 Stunden am Tag zur Verfügung;<0}

6.2  sich angemessen bemühen, die Entwicklung, Erweiterung und Verbesserung der Produkte zur Aufrechterhaltung von deren Absatz- und Wettbewerbsfähigkeit fortzusetzen;

6.3  für die Beachtung des Ablaufdatums der Endnutzerlizenz verantwortlich sein und den Partner und/oder den Endnutzer verständigen.

  GEISTIGES EIGENTUM

Das Recht des Partners zur Nutzung der geistigen Eigentumsrechte der Sophos Plc wird nur insofern erteilt, als es dieser Vertrag ausdrücklich vorsieht.

  VERTRAULICHKEIT

8.1� Der Partner hat sämtliche Vertraulichen Informationen streng geheim zu halten und darf diese keinem Dritten offenbaren, außer wenn dies zur Erfüllung der Pflichten des Partners gemäß diesem Vertrag nötig ist (in welchem Falle der Partner verpflichtet ist, sicherzustellen, dass der Dritte die Vertraulichen Informationen streng geheim hält und diese, außer in Übereinstimmung mit der ordnungsgemäßen Erfüllung dieses Vertrags, weder offenbart noch verwendet.).

8.2� Ziffer 8.1 gilt nicht für jene Vertraulichen Informationen, die ohne Verstoß gegen diese Ziffer 8.1 bereits in den öffentlichen Bereich gelangten; die gemäß der Anordnung oder dem Antrag eines Gerichts, Schiedsgerichts oder einer zuständigen Verwaltungsbehörde offenbart werden müssen; oder die dem Partner zum Zeitpunkt des Abschlusses dieses Vertrags bereits bekannt waren oder diesem ohne jegliche Pflicht zur Geheimhaltung bekannt werden.

8.3� Diese Ziffer 8 bleibt, ungeachtet des Kündigungsgrundes, zeitlich über den Ablauf oder die Kündigung dieses Vertrags hinaus in Kraft..

  WIRKUNG DER KÜNDIGUNG

Nach dem Ablauf oder der Kündigung dieses Vertrags hat der Partner sämtliche Werbe- und kommerziellen Materialien, einschließlich sämtlicher Produkte, Evaluierungskopien, Produktunterlagen, Produktbeschreibungen sowie alle sonstigen Schriftstücke und Materialien an Sophos zurückzugeben, die dem Partner kostenlos oder leihweise oder als Konsignationsware von (oder für) Sophos zur Verfügung gestellt wurden.

10   RANG DES PARTNERS

10.1  Dieser Vertrag bildet kein Jointventure und keine Partnerschaft zwischen den Parteien und der Partner ist nicht berechtigt (außer wenn dieser Vertrag dies ausdrücklich vorsieht) als Vertreter von Sophos zu handeln.

10.2  Keine in diesem Vertrag enthaltene Bestimmung hindert den Partner daran, als Vertreter für den Endnutzer zu handeln, insbesondere aber ohne hierauf beschränkt zu sein für die Annahme der Lizenz im Namen/Auftrag des Endnutzers, wenn der Partner die Produkte selbst im Namen/Auftrag des Endnutzers herunterlädt und/oder installiert.

11   KEINE HAFTUNG AUFGRUND KÜNDIGUNG

Die Kündigung dieses Vertrags durch eine Partei in Übereinstimmung mit den vertraglichen Bedingungen gibt der jeweils anderen Partei kein Recht auf Entschädigung, Schadenersatz, entgangenen oder zukünftigen potenziellen Gewinn jeglicher Art, und der Partner erwirbt gegen Sophos keinesfalls irgendwelche Ansprüche auf ideelle Werte hinsichtlich seiner Ernennung zum Partner oder in Bezug auf die Produkte oder deren Vertrieb oder Verkauf oder unter sonstigen Gesichtspunkten gemäß diesem oder in Bezug auf diesen Vertrag. Sonstige Rechte, die zugunsten einer Partei in Bezug auf irgendwelche vor dem Kündigungsdatum begangenen Verstöße entstanden sind, dies umfasst insbesondere ohne hierauf beschränkt zu sein auch den Verstoß selbst, der die Vertragskündigung zur Folge hat, bleiben hiervon unberührt.

12   GEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG

2.1  Sophos gewährleistet nur für einen Zeitraum von 12 Monaten nach dem Lizenzdatum ('Gewährleistungsfrist'), dass die Produkte im Falle ordnungsgemäßer Installation und Nutzung im Wesentlichen in Übereinstimmung mit den maßgeblichen Produktunterlagen funktionieren. Sollte Sophos schriftlich von einer Verletzung dieser Gewährleistungsfrist in Kenntnis gesetzt werden, so stellt es die einzige Pflicht von Sophos sowie die einzige Abhilfemaßnahme des Partners dar, die Produkte und/oder Produktunterlagen binnen angemessener Frist auszubessern oder zu ersetzen oder für eine Erstattung der Lizenzgebühr zu sorgen, die der Partner an Sophos hinsichtlich der betreffenden Endnutzerlizenz(en) gezahlt hat.

12.2  Mit Ausnahme der ausdrücklichen Zusicherungen und Schadenersatzpflichten von Sophos gemäß diesem Vertrag sowie unbeschadet der Haftung von Sophos für Betrug, Arglist oder Täuschung, gibt Sophos keine Gewährleistungen, Zusagen, Schadenersatzzusicherungen oder sonstigen Vorteilszusagen ab und macht keinerlei Zusicherungen (weder ausdrücklich noch schlüssig noch von Gesetzes wegen, aufgrund eines Handelsbrauchs oder in sonstiger Weise) in Bezug auf die Produkte, insbesondere ohne hierauf beschränkt zu sein:

12.2.1  hinsichtlich deren zufriedenstellender Qualität oder Eignung für einen bestimmten Zweck oder hinsichtlich der Nicht-Verletzung;

12.2.2  dass die Produkte sämtliche besonderen schädlichen Programme, Viren oder gefährlichen Bestandteile ausfindig machen, identifizieren oder entfernen werden;

12.2.3  dass die Produkte keine falschen positiven Ergebnisse liefern werden;

12.2.4  dass Aktualisierungen für alle schädlichen Programme, Viren oder gefährlichen Bestandteile zur Verfügung gestellt werden;

12.2.5  dass Aktualisierungen für alle Formen von Spam oder unerwünschten Spam-Aktionen zur Verfügung gestellt werden;

12.2.6  dass die Produkte den Vorgaben des Partners oder des Endnutzers entsprechen werden; oder

12.2.7  dass die Produkte fehlerfrei und/oder ohne Unterbrechung funktionieren werden.

12.3  Vorbehaltlich Ziffer 12.5 haftet Sophos nur für typische vorhersehbare Schäden. In diesem Falle ist die Gesamthaftung von Sophos gegenüber dem Partner für jegliche Angelegenheiten, die in irgendeinem Jahr gemäß oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen, unabhängig davon, ob diese aus dem Vertrag oder aus Fahrlässigkeit oder aus sonstigen Ereignissen resultieren, auf einen Betrag von 25.000 US$ (oder dessen Äquivalent in der Landeswährung) ODER auf jene Beträge beschränkt, die der Partner an Sophos gemäß diesem Vertrag in den vorausgegangenen zwölf Monaten gezahlt hat, je nachdem welcher Betrag niedriger ist.

12.4  Vorbehaltlich Ziffer 12.5 und in allen Fällen in denen Sophos für die typischen vorhersehbaren Schäden gemäß Ziffer 12.3 haftet, ist die Haftung von Sophos gegenüber dem Partner für Schadenersatzansprüche, Verluste oder Kosten in Bezug auf Folgeschäden, indirekte Schäden, entgangene Gewinne, entgangene Einnahmen, ideelle Werte, Geschäftsgelegenheiten oder für den bloßen Vermögensschaden (unbeachtlich, ob der Verlust direkter oder indirekter Art ist) oder für jegliche erhobenen Forderungen des Endnutzers gegen den Partner ausgeschlossen.

12.5  Ungeachtet irgendwelcher gegenteiliger Bestimmungen dieses Vertrags haftet Sophos gegenüber dem Partner für:

12.5.1  vorsätzliches Fehlverhalten und/oder grobe Fahrlässigkeit;

12.5.2  für die Übernahme einer Garantie oder des Beschaffungsrisikos sowie den Bestimmungen des zwingenden Rechts (z.B. Produkthaftungsgesetze);

12.5.3  Todesfälle oder Körperverletzungen, die aufgrund der Fahrlässigkeit oder des vorsätzlichen Fehlverhaltens von Sophos eingetreten bzw. entstanden sind; und

12.5.4  für Betrug

unbeschränkt, wenn derartige Handlungen, Fehler oder Unterlassungen auf Sophos, deren Mitarbeiter oder Vertreter zurückzuführen sind.

2.6  Im Falle vorsätzlichen Fehlverhaltens oder grober Fahrlässigkeit seitens Sophos, deren Mitarbeiter oder Vertreter sowie im Falle von Schäden für Körper, Leben oder Gesundheit, gelten in Bezug auf Gewährleistungsansprüche die gesetzlichen Fristen anstatt der Gewährleistungsfrist in Ziffer 12.1.

12.7  Diese Ziffer 12 gilt zeitlich über die Kündigung bzw. den Ablauf dieses Vertrags hinaus.

13   ALLGEMEINES

13.1  Änderungen. Dieser Vertrag stellt die gesamten Bedingungen dar, die zwischen den Parteien in Bezug auf den Hauptvertragsgegenstand vereinbart wurden und ersetzt alle früheren Verträge oder Vereinbarungen (falls vorhanden) zwischen den Parteien in Bezug auf den Hauptvertragsgegenstand. Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform, und eine solche Änderung muss von den jeweiligen zeichnungsberechtigten Vertretern der Parteien unterzeichnet werden. Ungeachtet der zuvor erwähnten Bestimmung BEHÄLT SICH SOPHOS DAS RECHT VOR, DIE HANDELSBEDINGUNGEN DES SOPHOS-PROGRAMMS ENTSPRECHEND ZU ÄNDERN, einschließlich sämtlicher Bedingungen, Anforderungen und Leistungen. Sämtliche Änderungen werden nach Benachrichtigung des Partners bzw. an dem von Sophos vorgegebenen Zeitpunkt wirksam. Sophos wird sich entsprechend bemühen, den Partner spätestens dreißig (30) Tage vor dem Tag des Inkrafttretens derartiger Änderungen in Kenntnis zu setzen. Der Partner ist berechtigt, die Änderungen binnen einer Frist von 30 Tagen nach entsprechender Benachrichtigung abzulehnen. Lehnt der Partner die Änderungen nicht innerhalb dieser Frist ab, so gelten die Änderungen als vom Partner akzeptiert. Sollte der Partner die Änderungen ablehnen, so hat Sophos das Recht, diesen Vertrag mit 30-tägiger Kündigungsfrist schriftlich zu kündigen.

13.2  Widersprüche. Im Falle von Widersprüchen zwischen diesem Vertrag (unter Ausklammerung der Anhänge) und irgendwelchen Anlagen und Anhängen gelten die Bestimmungen dieses Vertrags (unter Ausklammerung der Anhänge) vorrangig. Die Bestimmungen der Anhänge gelten gegenüber jenen der Anlagen vorrangig, sollte es zwischen diesen einen Widerspruch geben.

13.3  Nicht-ausschließliche Rechtsmittel. Die in diesem Vertrag enthaltenen Rechte und Rechtsmittel schließen andere Rechte oder Rechtsmittel nicht aus.

13.4  Kein Verzicht. Die Unterlassung der Ausübung bzw. ein Verzug hinsichtlich der Geltendmachung von Rechten oder Rechtsmitteln gemäß diesem Vertrag gilt weder als Verzicht auf diese Rechte oder Rechtsmittel noch als Verzicht auf irgendwelche sonstigen Rechte oder Rechtsmittel. Keine einzelne oder teilweise Ausübung von Rechten oder Rechtsmitteln aus diesem Vertrag verhindert irgendwelche weiteren Ausübungen von Rechten oder Rechtsmitteln oder die Geltendmachung sonstiger Rechte oder Rechtsmittel.

13.5  Mitteilungen. Sollte eine Partei verpflichtet sein, die jeweils andere Partei zu benachrichtigen, so hat dies schriftlich zu erfolgen und die Benachrichtigung muss entweder per Kurier/Eilboten, Fax oder durch eingeschriebenen Brief mit im Voraus bezahltem Porto an die angegebene Adresse der anderen Partei gesandt werden, oder falls die Benachrichtigung per Email verschickt wird, ist die Bestätigung hierüber per Einschreiben mit im Voraus bezahltem Porto an die andere Partei zu senden. Mitteilungen, die auf diese Weise versandt werden, werden wirksam (i) mit Zustellung, falls sie per Eilboten verschickt wurden, (ii)mit Abschluss der erfolgreichen Übermittlung, falls sie per Fax versandt wurden, (iii) 48 Stunden nach der Postaufgabe (Datum des Poststempels beachten), wenn sie per Post verschickt wurden oder (iv) unmittelbar nach Erhalt im Falle eines Email-Versands.

13.6  Salvatorische Klausel. Sollte ein Gericht oder eine zuständige Verwaltungsbehörde feststellen, dass irgendwelche Bestimmungen dieses Vertrags rechtswidrig, ungültig und/oder nicht durchsetzbar sind, so berührt eine derartige Feststellung die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrags nicht, die in vollem Umfang gültig und wirksam bleiben.

13.7  Weitere Unterstützung. Die Parteien haben sämtliche weiteren Handlungen, Dinge, Urkunden und Dokumente zu veranlassen, auszufertigen und zu erfüllen, die zu gegebener Zeit hinsichtlich der umfassenden rechtlichen und praktischen Umsetzung dieses Vertrags erforderlich sein können. Die Parteien werden sich angemessen bemühen, auf eigene Kosten sicherzustellen, dass alle hierfür erforderlichen Dritten sämtliche derartigen weiteren Handlungen, Dinge, Urkunden und Dokumente veranlassen, ausfertigen und erfüllen, die zu gegebener Zeit hinsichtlich der rechtlichen und praktischen Umsetzung dieses Vertrags erforderlich sein können.

13.8  Abtretung. Der Partner ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Sophos nicht berechtigt, Rechte aus diesem Vertrag an Dritte abzutreten.

13.9  Rechte Dritter. Eine Person, die keine Partei dieses Vertrags darstellt, hat gemäß den geltenden Gesetzen keinen Anspruch auf Durchsetzung der Bedingungen dieses Vertrags und die Vertragsparteien beabsichtigen, dass durch diesen Vertrag keinerlei Rechte und/oder Ansprüche Dritter geschaffen werden.

13.10  Sprache. Sollte es irgendwelche Widersprüche zwischen der englischen Fassung dieses Vertrags und der Übersetzung geben, so gilt die englische Fassung vorrangig.

14   GELTENDES RECHT & GERICHTSSTAND.

Sollte das vertragsschließende Sophos-Unternehmen ansässig sein in:

AUSTRALIEN, so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen des Bundesstaats New South Wales und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte des Bundesstaats New South Wales verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen;

KANADA,  so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen der Provinz Britisch Kolumbiens und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte der Provinz Britisch Kolumbiens verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen;

FRANKREICH,  so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen Frankreichs und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte in Paris verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen;

DEUTSCHLAND,  so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen Deutschlands, unter Ausschluss der Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht) und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte in Frankfurt am Main verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen;

ITALIEN,  so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen Italiens und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte in Mailand verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen;

JAPAN,  so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen Japans und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte in Yokohama verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen;

SINGAPUR, so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen Singapurs und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte in Singapur verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen;

GROSSBRITANNIEN, so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen von England und Wales und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte in England und Wales verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen; und

VEREINIGTE STAATEN, so unterliegt dieser Vertrag den Gesetzen des Commonwealth of Massachusetts und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, und die Gerichte im Commonwealth of Massachusetts verfügen über die nicht-ausschließliche Zuständigkeit hinsichtlich der Beilegung von Streitfällen, die aus, unter oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen.

ANHANG

PRODUKTE:

Der Partner ist in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieses Vertrags sowie gemäß den Handelsbedingungen befugt, die in den Handelsbedingungen aufgeführten Produkte zu liefern.

ANNAHME:

Durch Anklicken von 'ANNEHMEN' erklärt sich der Partner einverstanden, SOPHOS EIN ANGEBOT GEMÄSS DEN HIERIN ENTHALTENEN BEDINGUNGEN ZU UNTERBREITEN und er bestätigt und bekräftigt, dass zwischen dem Partner und Sophos solange kein Vertrag besteht, bis Sophos dem Partner die schriftliche Bestätigung bezüglich der Annahme des Angebots des Partners zukommen lässt. Eine solche schriftliche Bestätigung von Sophos kann per Post, Email oder Fax zugeschickt werden.

Sollten Sie mit irgendwelchenBedingungen oder Konditionen dieses Vertrags nicht einverstanden sein, so verfügen Sie nicht über den Rang eines Sophos-Partners und sind nicht befugt, die lizenzierten Produkte zu irgendwelchen Zwecken zu verkaufen.